Hintergrundbild

Sie befinden sich auf der Seite | Chronik |

Die Gründungsjahre in unserer Heimat Bad Canstatt

Ursprünglich hat im Eckhaus an der Teinacher-/ Sulzerrainstraße in Bad Cannstatt, der Bäckermeister Hägele seine Backstube mit Laden betrieben.

Im Jahre 1920 übernahmen Mathilde und Christian Albeck (die Großeltern des heutigen Geschäftsinhabers Thomas Frank) die Bäckerei für 20.000 Goldmark.

Die Familie vergrößerte sich,- drei Töchter und ein Sohn gingen aus der Ehe hervor.

Eva-Maria und Hans-Peter Frank

Bei Ausbruch des II. Weltkrieges war Tochter Johanna bereits verheiratet. Sohn Hugo erlernte bei seinem Vater ebenfalls das Bäckerhandwerk. Die Töchter Eva und Mathilde arbeiteten im Laden und im Café mit.

1942 musste Sohn Hugo, ohne Wiederkehr, in den Krieg ziehen. Bei einem schweren Bombenangriff mit Brandfolgen, wurde das Haus an der Teinacherstraße stark beschädigt. Während der Löscharbeiten lernte Tochter Eva, den Soldaten Hans-Peter Frank (einen gebürtigen Berliner) kennen.

Hans-Peter erlernte, Eva zuliebe, das Bäckerhandwerk bei seinem Schwiegervater.

Gestern und heute

1956 legte der 36jährige Hans-Peter, inzwischen stolzer Vater von drei Kindern, seine Bäckermeister-Prüfung mit Auszeichnung ab. Er übernahm später die Bäckerei seines Schwiegervaters. Sein Sohn Thomas wird den Fußstapfen des Vaters und Großvaters folgen.

Das Gebäude im Jahre 1975

Seit 1992 führt Thomas Frank die Bäckerei neben dem Mineralbad, tatkräftig unterstützt von seiner Frau Rita.

1995 feierte, der über drei Generationen getragene Familienbetrieb, sein 75-jähriges Bestehen. Zum Jubiläum gab es einen Tag der offenen Tür, tolle Aktionen für Groß und Klein sowie leckere Jubiläumsangebote.

Heute betreibt die „Brezel-Frank GmbH, Bäckerei - Konditorei“ zusätzlich zwei Filialen in Bad Cannstatt und die vier Brezelkörble auf der Stuttgarter Königstraße.